STADA und der Königspinguin

Das Königspinguin-Pärchen im Tiergarten Schönbrunn hat nach 2017 und 2018 im Juli 2020 zum dritten Mal Nachwuchs bekommen. Die STADA Arzneimittel GmbH übernimmt die Königspinguin-Patenschaft und das kommt nicht von ungefähr. STADA betrachtet den Artenschutz als wichtige Aufgabe – heute angesichts bedrohter Polartiere mehr denn je. Der Königspinguin ist zudem seit vielen Jahren das Maskottchen von STADAs Grippostad® Produkten.

Ein sympathischer Markenbotschafter

STADA war vor fast 25 Jahren auf der Suche nach einem sympathischen Markenbotschafter mit hohem Wiedererkennungswert, der auch mit der Indikation des Produktes in Zusammenhang steht“, erzählt Dr. Martin Spatz, MBA, Geschäftsführer der Stada Arzneimittel GmbH.

„Königspinguine kommen mit widrigen Wetterbedingungen auf den subantarktischen Inseln bei einer jährlichen Durchschnittstemperatur von 1,8 °C gut zurecht, ohne sich dabei zu verkühlen. Für die kalte Jahreszeit gut gewappnet zu sein, ist auch das Ziel unserer Grippostad® Produktlinie, daher begleitet der Pinguin unsere Kampagnen. Aus diesem Grund machen wir uns stark für Pinguine und übernehmen für ein Jahr die Patenschaft."

Der Königspinguin ist nach dem Kaiserpinguin die zweitgrößte Pinguin-Art. Er brütet auf subantarktischen Inseln und gilt noch nicht als gefährdet. Schätzungen zufolge gibt es rund eine Million Brutpaare. „Königspinguine bauen keine Nester. Sie brüten das Ei stehend in ihrer Bauchfalte aus. Ist das Küken geschlüpft, versteckt es sich in den ersten Wochen noch in dieser Bauchfalte“, erklärte Tiergartendirektor Dr. Stephan Hering-Hagenbeck. Der junge Wiener Pinguin ist mittlerweile schon recht groß, in die Bauchfalte seiner Eltern passt er längst nicht mehr. In Zoos werden Königspinguine selten gehalten, im Tiergarten Schönbrunn wurden sie hingegen bereits mehrmals erfolgreich gezüchtet. „Mit den Tierpatenschaften werden Teile der Kosten für die Tierpflege abgedeckt. So kann der Tiergarten Schönbrunn einen wertvollen Beitrag zum Natur- und Artenschutz leisten“, ergänzt Dr. Hering-Hagenbeck.

 

Patenschaft für den Artenschutz

Wie sich der Klimawandel auf den Bestand der Königspinguine auswirken wird, lässt sich noch nicht abschätzen. Aktuelle Entwicklungen lassen nichts Gutes erahnen – entsprechend wichtig sind Zuchterfolge in Zoos. Tierpaten unterstützen die zoologische Arbeit des Tiergartens, wichtige Artenschutzprojekte und die beispielhaft hohe Qualität der Tierhaltung und Pflege im Tiergarten Schönbrunn. Mithilfe der Zuwendungen engagiert sich der Tiergarten für das Überleben bedrohter Tierarten – neben Bildung und Forschung eine der wichtigsten Aufgaben eines modernen zoologischen Gartens. Margit Grabner, Senior Product Managerin für Consumer Healthcare bei STADA: „Wir freuen uns, dass wir ab Oktober 2020 für ein Jahr die Patenschaft übernehmen und damit zur artgerechten Versorgung der Tiere beitragen können. Der Pinguin passt außerdem hervorragend als Maskottchen für unsere Grippostad® Produktlinie.“

Die Übergabe der Patenschaft inklusive einer Plakette fand am 12. Oktober 2020 um 16 Uhr im Tiergarten Schönbrunn statt. Dr. Martin Spatz, MBA, Ulrich Grottenthaler und Margit Grabner, alle drei STADA Arzneimittel GmbH, Mag. pharm. Robert J. Welzel, Inhaber der Apotheke zum lachenden Pinguin, sowie Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck hatten viel Freude mit dem umtriebigen, stets hungrigen Vogel.

„Der Name ist Programm! Für uns ist eine Apotheke ein Dienstleistungsunternehmen. Im Mittelpunkt stehen „dienen“ und „leisten“. Ein Dienstleister, den jeder von Kindheit an kennt, ist ein typischer Kellner, der klassisch Smoking oder Frack trägt und deshalb oft auch als „Pinguin“ bezeichnet wird. Genauso servieren wir aus einer langen „Speisekarte“ von Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln, Medizinprodukten und Kosmetika genau diejenigen, welche unsere Kunden benötigen“, erklärt Mag. Welzel, warum ihm und seinem Apothekenteam der Pinguin ein Anliegen ist. Dazu tragen die Grippostad® Produkte bei, die Mag. Welzel gerne empfiehlt.

Ulrich Grottenthaler, Leiter des Consumer Healthcare-Bereichs bei STADA, freut sich über dieses Projekt: „Der Königspinguin steht schon lange Zeit als perfekter Repräsentant für unsere Grippostad® Produktlinie. Mit unserer Patenschaft stellen wir als STADA einmal mehr unter Beweis, dass wir nicht nur ein verlässlicher Partner im Dienst der Gesundheit der Menschen sind, sondern uns auch darüber hinaus engagieren.“

Detaillierte Informationen über die Königspinguine gibt es unter https://www.zoovienna.at/tiere/voegel/konigspinguin/ und natürlich im Tiergarten Schönbrunn selbst.

v.l.n.r.: Mag. pharm. Robert J. Welzel –Apotheke zum lachenden Pinguin, Dr. Stephan Hering-Hagenbeck, Dr. Martin Spatz, MBA, Ulrich Grottenthaler

Dr. Martin Spatz, MBA – Geschäftsführer STADA Arzneimittel GmbH, Dr. Stephan Hering-Hagenbeck – Geschäftsführer Tiergarten Schönbrunn

Margit Grabner – Senior Product Managerin für Consumer Healthcare

Claudia Schmidberger-Slond – Tiergarten Schönbrunn,  Ulrich Grottenthaler – Leiter des Consumer Healthcare-Bereichs

Für weitere Informationen wenden Sie Sich bitte an:
STADA Arzneimittel GmbH
Fr. Margit Grabner
Muthgasse 36/2, A-1190 Wien
E-Mail: grabner@stada.at
Website: www.stada.at